Gedicht – 10 kleine Gespenster

Zehn kleine Gespenster schliefen in der Scheun`,
eines ist nicht aufgewacht da war`n es nur noch neun.

Neun kleine Gespenster spukten in der Nacht,
eines nicht mitgemacht, da war´n es nur noch acht.

Acht kleine Gespenster wild durch den Garten fliegen,
eines hat sich verflogen, da war´n es nur noch sieben.

Sieben kleine Gespenster trafen eine Hex`,
eines wurde weggehext, da war`n es nur noch sechs.

Sechs kleine Gespenster stricken schwarze Strümpf‚,
eines hat nicht mitgemacht, da war´n es nur noch Fünf.

Fünf kleine Gespenster spielten auf dem Klavier,
einem ist es zu laut geworden, da war`n es nur noch vier.

Vier kleine Gespenster aßen Hirsebrei,
einem wurde schlecht davon, da war`n es nur noch drei.

Drei kleine Gespenster riefen nach der Polizei,
eines hat sich versteckt, da war`n es nur noch zwei.

Zwei kleine Gespenster hüpfen auf einem Bein,
eines ist umgefallen, da war das andere ganz allein.